· 

Lorbeer zum Räuchern


 

Der Lorbeerbaum kann eine Wuchshöhe bis zu 12 Meter erreichen. Seine dunkelgrünen glänzenden Blätter sind kurzgestielt. Die Blüte ist weiß-gelblich bis grün. Er hat kleine schwarze Beeren, die eiförmig sind. Die Pflanze ist schwach giftig! Sein botanischer Name: Laurus nobilis.

 

Ich habe mir einen echten Lorbeer zugelegt und pflanze ihn jedes Frühjahr hinaus in den Garten, dort wächst er besonders prächtig. Für den Winter benötigt er einen frostfreien Platz. Die Blätter solltet ihr nicht gleich frisch verwenden, denn zum einen sind sie noch etwas bitter und zum verräuchern so nicht geeignet. Lasst sie trocknen und ein wenig ruhen, dann entfalten sie ihr wahres harmonisches Aroma. Später habt ihr so eigene Blätter zum verarbeiten und/oder verräuchern.

 

Für eine Räucherung ist der Lorbeer eine sehr beliebte Zutat bei Ritualen. Als Beigabe zu einer Traummischung könnt ihr ihn neben eurem Bett verräuchern (Achtung Brandgefahr!) und so prophetische Träume erhalten. Aber nicht nur in den Träumen bringt er Visionen, sondern auch im wachen Zustand. Als wichtigstes Räuchermittel wurde der Lorbeer schließlich in Delphi (Ägypten) benutzt. Sein Rauch verschärft eure Wahrnehmungsfähigkeit und eure Sinne werden aufnahmefähig. So können spirituelle Fähigkeiten genutzt werden oder die vorhandenen verschärft werden. Durchs Dritte Auge könnt ihr den Blick nach innen richten und so prophetische Vorrausagen treffen. Aber Vorsicht, nicht alles was ihr sehen werdet, wird euch auch gefallen! Drum überprüft vorher, ob ihr wirklich soweit seid, Dinge zu erkennen und auch so in sich aufzunehmen, sie zu akzeptieren. Legt euch oder anderen die Karten und lasst den Lorbeer nebenher verräuchern. Ihr werdet schnell spüren, wie die Atmosphäre sich in der kurzen Zeit verändert. Sie ist auch die passende Pflanze, um eure Amulette oder auch eure Ritualgegenstände zu reinigen, zu segnen und zu weihen. Ebenso könnt ihr die Lorbeerblätter als Opferdarbringung für die Götter verräuchern.

 

Was kann der Lorbeer noch? Ihr könnt ihn weiterverarbeiten in euren Speisen, ein Wein herstellen oder ihn auch für Bäder verwenden. Lorbeeröl wird aus den Früchten hergestellt. Ebenso ist ein Tee möglich.

 

Und nun viel Vergnügen beim orakeln…

 

© Text & Bild by Haideé Zindler, ayons-welt.de aus dem Buch: „Die Magie des Räucherns“