· 

Der Flieder


Er duftet so betörend und blüht in großen Scharen und wohin man auch derzeit blickt, der Flieder fällt sofort ins Auge.

 

 

 

Aber was weiß man eigentlich über ihn?

 

 

 

In Europa ist der Flieder schon lange bekannt und eben auch sehr begehrt. Auf Grund seines herrlichen Duftes findet ihr ihn in Bauerngärten der Nationen wieder. In Neuengland pflanzten sie den Flieder ringsherum um den eigenen Besitz. Dies sollte vor allem ankommendes Übel schützen. Wegen seiner Farbe wird er oft auch einfach nur Lila genannt.

 

 

 

Der Flieder steht als Blumensymbol für eine romantische unschuldige Liebe.

 

 

 

Die Blüten des Baumes werden daher gerne zum Verräuchern verwendet. Dabei geben sie beim Verbrennen einen schwer süßlichen, oft auch betörenden Duft ab.

 

 

 

Er lässt sich daher gut in Räumen verbrennen, wo kurze Zeit später ernsthafte Gespräche geführt werden sollen, denn er bringt ausgleichende Harmonie in hinein. Verhandlungen, die in solchen Räumen stattfinden sind erfüllt von einer unwahrscheinlichen Ruhe, von Frieden und Respekt seinem Gegenüber.

 

Flieder wird auch sehr gerne im Zusammenhang mit der Liebe verräuchert. Dabei solltet ihr auf die unterschiedlichen Farben Acht geben. Weiß symbolisiert die jugendliche Unschuld und ist daher eher etwas für gute Freunde. Der violette Flieder ist im Gegenzug, das Sinnbild einer Beginnenden Liebe.

 

 

 

Mit dem Flieder lässt sich zudem ein TEE zubereiten, ein ÖL herstellen und BÄDER, die  rheumatische Beschwerden und Gicht lindern.

 

 

 

© Text und Bilder by Haideé Zindler