· 

Anislikör


Einst kam der Anis aus dem Orient hinüber nach Europa. Hier wird er bereits seid vielen Jahren zu Heilzwecken verwendet. Sein enthaltenes ätherisches Öl macht ihn dabei so beliebt.

 

 

Bei Bedarf nehmt ein Schnapsglas voll ein bei Krämpfen im Bauchbereich, Blähungen, Völlegefühl, Magenbeschwerden, Darmbeschwerden und sogar bei Mundgeruch.

Bei Husten und chronischer Bronchistis einfach mehrmals täglich einen Teelöffel voll einnehmen, da er schleimlösen wirkt.

 

(c) Text & Bilder by Haideé Zindler


Ihr benötigt für diesen Likör:

 

30 g Anissamen

eine Prise Zimt

190 g Kandiszucker oder Rohrzucker

700 ml Wodka

Den Anissamen abwiegen und etwas im Mörser zerstossen.

Zu den Anissamen kommt nun eine Prise Zimt ins Glas.

Der Kandiszucker wird abgewogen und zu den anderen Zutaten gegeben.

Zum Schluss wird der Wodka auf die Zutaten gegossen.

Das Glas gut verschließen und kräftig schütteln. Nicht vergessen ein Etikett drauf zu tun, denn nach einiger Zeit vergisst man das Datum vom Ansatztag.

 

Der Ansatz wird nun für 8 Wochen an einen warmen schattigen Platz gestellt. Ab und an einfach mal schütteln.

Später abseihen, umfüllen in eine Flasche und kühl lagern.

 

Der Likör benötigt zur Wirkung keine lange Nachlagerung. Wer sich dennoch die Zeit nimmt und ihn einfach mal vergisst wird später dafür mit einen edlen Tropfen belohnt. Er schmeckt dann weicher, ja fast öliger und kann durchaus ein Hochgenuss sein.