· 

Beifuss Kissen


Der Donnergott Thor besaß einen aus Beifussruten geflochtenen Zaubergürtel, den die Zwerge für ihn, zur Sommersonnenwende, angefertigt hatten. Dieser Gürtel hatte die Macht seine Kraft zu verdoppeln.

 

Beifuss wurde aber auch zum Träumen verwendet. Aus ihm wurde im getrockneten Zustand ein Kissen gefertigt, nicht größer als der Handballen und vor allem aus violettem Samt. Dieses Kissen legte man unter dem eigentlichen Kopfkissen und schlief darauf. In diesen Nächten verstärkten sich die Träume und einige bekamen sogar hellsichtige Träume davon.

 

 

KISSEN: Das getrocknete Kraut wird in ein Leinensäckchen getan und kann dann auch in euren Schränken getan werden, wo es die Motten vertreibt.

 

 

 (c) by Text und Bilder Haideé Zindler