· 

Rotklee - Roter Klee


Wer kennt ihn nicht, der Klee, der die Wegeränder und die wilden Wiesen schmückt? Die Hasen und Rehe lieben ihn, aber auch für uns Menschen bringt er viel Gutes mit sich.

 

 

 

Aus den Blüten kann man einen Likör herstellen, der gegen Verstopfung hilft. Eine Tinktur aus Blüten und Blättern hilft bei Anämie. Wer viel vom frischen Kraut bei sich in der Umgebung stehen hat, kann aus den Blüten und Blättern einen Saft herstellen. Nur 3 x 1 El davon täglich hilft zur Vorbeugung hormoneller Schwäche (Wechseljahren). Wer einen Wickel aus dem Kraut mit Wasser herstellt, kann seine schmerzenden Gelenke damit etwas Gutes tun. Aber auch bei Sonnenbrand bringt es Linderung. Klee ist eine Pflanze die oftmals bei Krebs eingesetzt wird. Dabei wird sie nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich angewandt. Ein Tee ist ebenfalls möglich.

 

 

 

Rotklee ist ebenso ein Bestandteil von Flor Essence, welches zur Krebsbehandlung eingesetzt wird und ebenso das Blut reinigt, wie auch entgiftend wirkt.

 

 

 

Da der schöne Rotklee so beliebt ist, hab ich einfach noch ein bissel was von ihm zusammen getragen. Denn nicht nur Likör, Saft etc. kann aus ihm gemacht werden, er schmeckt auch einfach ausgezeichnet. Sein überaus mild-würziger Blättergeschmack passt einfach hervorragend in Salaten und Suppen. Die süßen Blüten machen sich hervorragend für Desserts, aber auch Quarkspeisen, wo man mit ihnen dekorieren kann. Dieser absolut gesunde Rotklee enthält viel Vitamin C, Provitamin A, Eiweiß und Mineralstoffe. Wer seine sommerlichen Getränke den letzten Pfiff geben will, friert einfach die Blüten in Eiswürfelformen ein: Macht sich auch super in einer Bowle.

 

 

 

(c) Text und Bilder by Haideé Zindler

 


Alles Wissenswerte rund um den Rotklee und vieles mehr findet ihr hier in den beiden Büchern:

 

WAS NICHT NUR KRÄUTERHEXEN WISSEN SOLLTEN

 

HEILKRÄFTIGER TEE AUS DEM REICH DER URPFLANZENWELT

 

www.ayons-welt.de