· 

Thymian


Eine alte Volksweisheit besagt: „Die nächste Grippe kommt bestimmt, aber nicht zu dem, der Thymian nimmt.“

 

Der echte Thymian war im Jahr 2006 die Arzneipflanze des Jahres.

 

Heute geht es aber „nur“ um das Ansetzen eines THYMIANÖLS.

 

Dafür legst du Sie frische Zweige vom Thymian in eine weithalsige Flasche und gießt Olivenöl darüber. 4 Wochen lässt du es an einem hellen Ort stehen, danach filterst du ab und füllst das Öl in eine dunkle Flasche, wo es weiteerhin kühl und dunkel gelagert werden sollte.

 

Das Öl wirkt verdauungsfördernd, entkrampfend und appetitanregend. Es hat eine schleimlösende Wirkung. Daher kann es gut zum Einreiben oder Inhalieren benutzt werden bei Bronchitis, Husten, Kehlkopfentzündung, Sinusitis, Halsschmerzen und Mandelentzündung.

Mit dem Thymian lässt sich noch ne Menge mehr machen.

 

WEIN, TINKTUR, TEE, SIRUP, ESSIG, WICKEL, SALBEN, BÄDER, INHALATIONEN, GURGELLÖSUNGEN, GESICHTSWASSER, ÄTHERISCHES ÖL uvm. Nicht zu vergessen Thymian als Küchengewürz und natürlich zum RÄUCHERN!

TIPP: nehme 2 Tl Thymiankraut und 250 ml Wasser. Überbrühe das Kraut mit kochendem Wasser, wie als wenn du Tee kochst. Lass den Ansatz etwa 10 Minuten ziehen, dann seihst du ab und nimmst den Sud und kippst ihn in dein Putzwasser. Das bringt nicht nur frische Luft in deinem Raum, sondern er desinfiziert diesen sogar.

 

© Text & Bilder by Haideé Zindler



Alles Wissenswerte rund um den Thymian findet ihr in diesen Büchern hier im Shop:

"Heilkräftiger Tee aus dem Reich der Urpflanzenwelt"

"Die Magie des Räucherns"

"Was nicht nur Kräuterhexen wissen sollten"