· 

Gojibeere


Gestern habe ich die herrlichen schönen warmen Herbstsonnenstrahlen genossen und die Zeit genutzt, um die letzten Beeren vom Goji-Strauch abzupflücken. Für viele ist dieser Strauch noch unbekannt. Da unsere Winter immer milder werden, ist es gut möglich diesen Strauch auch hier zu halten. Meiner ist jetzt das 3. Jahr bei mir und trägt wirklich viele Früchte. Einen Versuch hatte ich schon mal Jahre zuvor gemacht, aber dieser schoss nur in die Höhe und trug keine Früchte. Jetzt aber leuchtet es rot und es war mir eine riesige Freude zu ernten. Bisher hatte ich diese Frucht sehr oft als Saft getrunken, denn sie übt nicht nur eine enorme Anti Aging Wirkung aus, sondern sie besitzt sehr viele Vitamine. So baut sie kontinuierlich das Immunsystem auf. Morgens auf nüchternen Magen 2 El voll eingenommen, brachten Schwung für den Tag. Ich schwöre drauf und halte mir nun diesen Strauch. Die bisherigen Beeren habe ich getrocknet und kann sie nun über den Winter verteilt zu mir nehmen, ob pur oder in Quarks, Säften und Müslis. Aber es lässt sich auch für Genießer einen Likör herstellen oder eine Tinktur. Teeliebhaber können die Frucht gerne in Mischungen oder aber auch pur verwenden.

 

 

 

GOJIBEERE - stärkt das Immunsystem, reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, reich an Antioxidantien, kräftigt die Leber und die Niere, fördert die Lebenskraft, gegen hohen Blutdruck, zur Mitbehandlung bei Krebs, bei Augenproblemen, Augenerkrankungen, Augenflimmern, brennende Augen, ermüdete Augen, zellschützend

 

 

(c) Text & Bilder by Haideé Zindler

 

 



Rezepte rund um die Gojibeeren findet ihr in dem Buch

auf ayons-welt.de

 

"Was nicht nur Kräuterhexen wissen sollten"

"Heilkräftiger Tee"

"Bäume & Sträucher bestimmen"