Leinsamenpaste

Sie benötigen für diese Paste:

1 Tl Leinsamen, 1/2 Tl Olivenöl, 1 Tl Honig, mehrere Pflaster

Der Leinensamen muss nun zerkleinert werden. Das kann mit dem Mörser etwas dauern, daher ermpfehle ich, den Lein erst zu schroten und dann mit dem Mörser weiter zu mahlen. Sieben Sie es ruhig mehrmals durch, bis Sie ein feines Pulver bekommen haben.

Zu dem Pulver rühren Sie den halben Teelöffel Olivenöl hinzu.

 

 

In einen anderen Gefäß erwärmen Sie leicht den Honig, damit er flüssig ist. Das macht sich auch gut im Eierbecher, da die Menge ja sehr gerin ist. Dann fügen Sie ihn zu der Masse hinzu, verrühren alles gut und stellen es kalt, damit sich die Masse festigt.

Nun brauchen Sie ein Pflaster, dass die betroffene Stelle abdeckt. Geben Sie etwas auf das Pflaster und dieses wird dann auf die Stelle befestigt.

Zu empfehlen bei Forunkeln, Abszessen und Warzen. Die Prozedur mehrmals wiederholen, bis Besserung eintritt.

Das Pflaster kann bis zu 12 Stunden getragen werden

 

Alle Bilder Copyright by Haideé Zindler